Ingenieur- und Planungsbüro LANGE GbR

Dipl.-Ing. Wolfgang Kerstan und Dipl.-Ing. Gregor Stanislowski
Home   Büro   Arbeitsbereiche   Impressum  

Geländemodelle


 
Die Erstellung und Bearbeitung von Geländemodellen ist Bestandteil unserer Projektbearbeitung. Mit unserer leistungsfähigen Ausstattung an Hardware und Software sind wir in der Lage, Ihnen umfangreiche Berechnungen und Geländeansichten zu erarbeiten. Einsatzbereiche können sein: Volumenberechnungen, Hangneigungsmodelle, Abflussmodelle, Berechnungen der Grundwasser-Flur-Abstände ... ... bis hin zum virtuellen Flug über Ihr Planungsgebiet.
 
  Datengrundlagen des digitalen Geländemodells
 
DHM Grundlagen
  • Die häufigste Verwendung eines Oberflächenmodells ist das Digitale Geländemodell. Es wird auf der Grundlage von Höhenangaben errechnet, die beispielsweise aus Befliegungen stammen können. Die Dichte des Punktrasters bestimmt die Genauigkeit des Höhenmodells. Prinzipiell können auf diese Weise auch Regenmenge, Temperatur und andere kontinuierliche Daten, sowie z.B. auch Grundwasseroberflächen dargestellt werden
  Triangulation
 
DHM Triangulation
  • Durch ein mathematisches Verfahren, genannt Delaunay Triangulation, kann aus Punkten mit x,y und z-Werten ein TIN (Triangulated Irregular Network) erzeugt werden. Aus diesem Zwischenschritt der Verarbeitung können Informationen wie Neigung, Himmelsrichtung und Oberfläche berechnet werden. Auch andere Werte als Höhenangaben sind auf diese Weise zu verarbeiten.
  Licht und Schatten
 
DHM Render
  • Der Eindruck einer Oberfläche entsteht erst durch das sogenannte "Rendern". Dadurch können für Geländeoberflächen einfache oder sehr komplexe Texturen erzeugt werden. Die erste annähernd realistische Vorstellung eines Geländeausschnitts erhält man über die Ausleuchtung des Szene mit definierten Einstellungen zu Sonnenstand und Beleuchtungsintensität.
  Das Planungsgebiet wird erlebbar
 
DHM Planung
  • Um nun die digitalen Daten für alle Beteiligten eines Planungsvorgangs lesbar und vorstellbar zu gestalten, können diverse Hilfsmittel eingesetzt werden. Im Beispiel dienen digitale Luftbilder als Grundlage dem Verständnis ebenso wie wirklichkeitsnahe Texturen und Formen. Als Abschluß bietet sich ein virtueller Flug über das Planungsgebiet an.